Internatsschule Schloss Hansenberg

Zur Navigation springen

Schule

Fächer

1. Aufgabenfeld: Chinesisch · Darstellendes Spiel · Deutsch · Englisch · Französisch · Kunst · Latein · Musik · Spanisch
2. Aufgabenfeld: Ethik · Evangelische Religion · Geschichte · Katholische Religion · Philosophie · Politik und Wirtschaft
3. Aufgabenfeld: Biologie · Chemie · Informatik · Mathematik · Physik · Sport

Informatik

Am Hansenberg Informatik zu betreiben, kann in unterschiedlicher Form geschehen: als Grund- und Leistungskurs, als begleitete AG, als SG, als freie AG oder in verschiedenen Projekten.

Unterricht

In Klasse E1/ 2 muss man entweder eine dritte Fremdsprache oder Informatik verbindlich wählen. Die Wochenstundenzahl beträgt 3. Belegt man Informatik über drei Jahre hinweg, so ist es auch möglich, dies als Abiturprüfungsfach zu wählen.

Die Inhalte des Faches folgen dem Lehrplan Informatik des Landes Hessen. Eine Übersicht zeigt die Verteilung der Lerninhalte über die Halbjahreskurse:

Informatik-Unterricht
Lfd. Nr. Verbindliche Unterrichtsthemen Stundenansatz
E1 Internet 23
E2 Grundlagen der Programmierung 23
Q1 Objektorientierte Modellierung GK 36/LK 63
Q2 Datenbanken GK 36/LK 63
Q3 Konzepte und Anwendungen der Theoretischen Informatik GK 36/LK 63
Q4 Wahlthema GK 24/LK 43

Eine ausführlichere Beschreibung der Inhalte steht als PDF-Dokument zum Download bereit. Zusätzlich zu den verbindlichen Unterrichtsthemen werden solche Inhalte (Skills) vermittelt, die die Informatik als Zulieferer für andere Fächer bieten kann, wie z. B. Verwendung von Excel in der Mathematik und in den Naturwissenschaften, oder Präsentationstechnik und Powerpoint oder Bildbearbeitung. Seit dem 15. 10. 2007 ist die Schule anerkanntes Prüfungszentrum für den Europäischen Computerführerschein (ECDL). Alle Schüler der Klasse E1/ 2 weisen durch das Bestehen von vier Teilprüfungendes ECDL nach, dass sie das für das Auslandspraktikum nötige Wissen besitzen, um die dortigen Aufgaben und Projekte erfolgreich durchzuführen.

Das Smart Board
Ausstattung
Ein Blick in den Informatikunterricht

Für den Informatikunterricht stehen ein Informatikraum mit 20 PCs, ein Laptopraum mit 20 Laptops und ein Informatiklabor mit einer Mischung von Laptops, und 10 PCs zur Verfügung. Während im Informatiklabor die Rechner untereinander vernetzt werden können, sind die beiden anderen Räume Teil des Schulnetzes von etwa 60 Rechnern. Alle PCs entsprechen in der Ausstattung dem im Sommer 2003 gängigen Stand der Technik, sind mit LCD-Bildschirmen ausgestattet und an einen Druckerpool angeschlossen. Die pädagogische Arbeit wird in den beiden Räumen neben der üblichen Ausstattung mit Overhead-Projektoren, Flip-Charts und Weißwandtafeln durch ein Hardware-Videonetz, fest installierte Beamer und Smartboards (interaktive Weißwandtafeln) unterstützt.

Netzwerk
Der Server

Die Schule ist mit zwei Netzwerken ausgestattet, einem Verwaltungsnetzwerk und einem Schulnetzwerk. Beide Netzwerke sind hardwaremäßig voneinander getrennt. Zusammen umfassen sie etwa 70 PCs und Laptops sowie einen Druckerpool von verschiedenen Druckerklassen (Farblaser, SW-Laser, Tintenstrahldrucker). Die Schüler haben die Möglichkeit nach Einführung in den Umgang mit dem Netzwerk und Unterschrift von Eltern und Schülern unter die Nutzungsbedingungen des Netzwerkes einerseits die frei verfügbaren Computer des Schulnetzwerkes zu nutzen und andererseits den eigenen Computer im Internat durch entsprechende Konfiguration an den Internetzugang der Schule anzuschließen. Die Internetnutzung ist bislang kostenfrei. Näheres zu den entsprechenden Tools für die Konfiguration findet sich im Intranet der Schule.

Das Schulnetzwerk ist so eingerichtet, dass in jedem Raum der Schule mindestens zwei Netzwerkdosen als Zugang zum Netzwerk vorhanden sind. Zusätzlich zu den PCs in Informatikraum und Laptopraum eine Bibliothek mit 5 PCs. Weitere PCs stehen der Schülerverwaltung, der Jahrbuchredaktion, den Fachschaften und der Bücherausleihe zur Verfügung. Zwei zentrale Server mit 1 Gb/s versorgen über Glasfaser die Stockwerksverteiler und Switches, während die PCs jeweils mit 100Mb/s-LAN-Kabel angeschlossen sind. Der Internetzugang geschieht momentan noch mit einer Bandbreite von 2 DSL-Halben, die sich alle Nutzer teilen, über einen Proxyserver. Zum neuen Schuljahr wird die Bandbreite jedoch erhöht werden.

Unterrichtende Lehrer

Startseite · Übersicht · Impressum

LANiS Schulportal

WebUntis